• 1. Jugendliga West
    6
    vs.
    0
    13.10.2018 11:00 Uhr
    Sportpark Niederheid / Düsseldorf
  • Landesliga Rheinland
    1
    vs.
    15
    13.10.2018 12:00 Uhr
    Sporthalle Nord II / Aachen
  • Regionalliga Mitte
    6
    vs.
    4
    13.10.2018 14:00 Uhr
    Goerdeler Gymnasium / Paderborn
  • 1. Bundesliga
    10
    vs.
    11
    13.10.2018 17:00 Uhr
    Bergstadt-Gymnasium / Lüdenscheid
  • 1. Juniorenliga West
    6
    vs.
    13
    13.10.2018 17:00 Uhr
    Großsportanlage Bocklemünd II / Köln
  • 1. Schülerliga
    3
    vs.
    9
    14.10.2018 12:30 Uhr
    Helmut Rahn Sportanlage / Essen
  • Regionalliga Mitte
    4
    vs.
    7
    20.10.2018 13:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 1. Schülerliga
    vs.
    03.11.2018 10:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 1. Jugendliga West
    vs.
    03.11.2018 12:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 2. Schülerliga Endrunde 3
    vs.
    04.11.2018 16:00 Uhr
    Sporthalle Sandberg / Monheim
  • Bambiniliga Endrunde 1
    vs.
    10.11.2018 10:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 2. Schülerliga Endrunde 3
    vs.
    10.11.2018 12:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 1. Jugendliga West
    vs.
    10.11.2018 16:00 Uhr
    Sportpark Niederheid / Düsseldorf
  • Bambiniliga Endrunde 1
    vs.
    17.11.2018 10:00 Uhr
    Sportpark Niederheid / Düsseldorf
  • 2. Schülerliga Endrunde 3
    vs.
    17.11.2018 12:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
<
>

Kalte Dusche für die1. Herren. 6:8 Niederlage in Bissendorf

Ein ordentliches Gewitter zog nach Spielende über die Wedemark Halle, zuvor sorgte ein „Gewitter“ im zweiten Drittel für die Kaarster Niederlage.

Wenig lief an diesem Tage für die Kaarster Akteure zusammen. Schon nach 23 Sekunden musste CEK-Goalie Niclas Stobbe die Kugel aus dem eigenen Netz holen. Maxim Faber traf mit einem Handgelenkschuss. Kaarst verdaute dies anfangs noch und kam durch Nils Lingscheidt (4.Minute) zum Ausgleich und durch Andre Ehlert sogar zur Führung (5.). Danach versäumte man es die Führung auszubauen und so konnte Jan-Christoph Pries für Bissendorf ausgleichen (12.). Beiden Bissendorfer Toren waren Abspielfehler im Kaarster Spielaufbau vorangegangen.

Im zweiten Abschnitt wollte man diese Fehler vermeiden und so den Panthern keine Gelegenheiten bieten. Es blieb allerdings bei diesem frommen Wunsch, denn Fehler auf Fehler sorgte für beste Einschussmöglichkeiten der Panther, die sich nicht lange bitten ließen. Fünfmal traf Bissendorf und von Kaarst kam nur heiße Luft. „Die Fehlpassquote war unendlich hoch und so leichte Ballverluste wie heute habe ich lange nicht mehr gesehen“, so Trainer Otten. Mit einem 2:7 Zwischenstand schlichen die Kaarster in die Kabine.

Im letzten Drittel stellten die Kaarster die Reihen um, in der Hoffnung ein Wunder zu vollbringen. Drei Tore von Thimo Dietrich und ein Treffer von Jakob Matzken hätten beinahe noch das Spiel gedreht, doch Lars Barlsen mit dem zwischenzeitlichen 8:4 legte die Latte schlussendlich zu hoch für Kaarst.

Damit reihen sich die Crash Eagles in die Reihe derer ein, die nur Punktelieferant für die heimstarken Panther waren. Nun hat das Team eine Woche Pause, bevor es dann am 11. August nach Düsseldorf geht.

Schreibe einen Kommentar