• Bambiniliga Endrunde 1
    4
    vs.
    8
    10.11.2018 09:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 2. Schülerliga Endrunde 3
    5
    vs.
    3
    10.11.2018 11:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 1. Schülerliga
    5
    vs.
    4
    10.11.2018 13:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • Bambiniliga Endrunde 1
    4
    vs.
    8
    17.11.2018 09:00 Uhr
    Sportpark Niederheid / Düsseldorf
  • 2. Schülerliga Endrunde 3
    2
    vs.
    7
    17.11.2018 11:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 1. Schülerliga
    4
    vs.
    3
    17.11.2018 13:00 Uhr
    Sporthalle Horkesgath / Krefeld
  • 1. Bundesliga
    13
    vs.
    3
    17.11.2018 17:15 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 1. Schülerliga
    vs.
    24.11.2018 10:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
<
>

Herren Europapokal in Rossemaison (Schweiz)

12 Mannschaften aus fünf Nationen ringen um Europas Krone im Inline-Skaterhockey. Titelverteidiger sind die Köln –Rheinos, die 2017 die Biel Seelanders im Finale mit 5:3 bezwingen konnten.

Als amtierender Deutscher Meister reisen die Crash Eagles Kaarst am kommenden Donnerstag in die Schweiz, nehmen am Europacup der Herren teil und gehören daher auch zum Kreis der Titelanwärter. Das man sich dafür nichts kaufen kann, wissen die Adler und erinnern sich an das Turnier aus dem Vorjahr. Souverän marschierte Kaarst durch die Vorrunde und wurde mit Lob überschüttet, um dann im Viertelfinale nach schwacher Leistung auszuscheiden. Letztlich wurde man dann noch Fünfter und nahm die goldene Ananas mit nach Hause.

Besser machten es die Köln-Rheinos, die wie anfangs geschildert den „Pott“ mit in die Domstadt nehmen konnten. „Die geringe Spielzeit und der Modus sind schon ein Thema. Da muss man auf den Punkt genau zur Stelle sein, denn es gibt da keine zweite Chance“, so CEK Coach Georg Otten.

Die Favoritenrolle sieht der Kaarster Trainer bei den Eidgenossen aus Givisiez, Biel, Lugano (Tabellenerster der Schweiz)  und Rossemaison. Insbesondere letztere dürften aufgrund des Heimvorteils ganz weit vorne landen. Die deutschen Teams aus Iserlohn und Köln dürften ebenso Kandidaten für das Halbfinale sein.

Die Kopenhagen Starz, die London Streetwarriors und die Crusader aus England, sowie  die beiden Teilnehmer aus Österreich, die Dark Vipers Salzburg und die Lunatics Wien komplettieren das Teilnehmerfeld.

Personell sieht es leider nicht optimal aus für Kaarst, da man auf den zuletzt sehr treffsicheren Ivo Puhle und den verletzten Moritz Otten verzichten muss. Zwei Leistungsträger die sicher das ein oder andere Tor erzielen können. In bekannter Manier werden die Kaarster versuchen dies durch die Junioren Jan Wrede, Tim-Niklas Wolff und Lennart Otten zu kompensieren. „Euro-Erfahrung“ haben die drei Junioren, da sie zuletzt in Kaarst den Titel erringen konnten. Vielleicht ein gutes Omen?

Am Donnerstagabend beginnt das Turnier mit der Eröffnungsfeier. Das erste Spiel bestreiten am Freitag um 9 Uhr die Kaarster Gruppengegner  SHC Givisiez und Dark Vipers Salzburg. Die Crash Eagles starten am Freitag um 12.20 Uhr mit der Partie gegen die Dark Vipers Salzburg ins Turnier.

Schreibe einen Kommentar