• Bambiniliga Endrunde 1
    4
    vs.
    8
    10.11.2018 09:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 2. Schülerliga Endrunde 3
    5
    vs.
    3
    10.11.2018 11:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 1. Schülerliga
    5
    vs.
    4
    10.11.2018 13:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • Bambiniliga Endrunde 1
    4
    vs.
    8
    17.11.2018 09:00 Uhr
    Sportpark Niederheid / Düsseldorf
  • 2. Schülerliga Endrunde 3
    2
    vs.
    7
    17.11.2018 11:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 1. Schülerliga
    4
    vs.
    3
    17.11.2018 13:00 Uhr
    Sporthalle Horkesgath / Krefeld
  • 1. Bundesliga
    13
    vs.
    3
    17.11.2018 17:15 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
  • 1. Schülerliga
    vs.
    24.11.2018 10:00 Uhr
    Stadtparkhalle / Kaarst
<
>

Bittere Pille für die 1. Herren, trotz 6:4 Sieg im Spitzenspiel gegen Krefeld und einem 12:2 Auswärtserfolg im Sauerland bei den Steelbulls

Der furiose 6:4 Erfolg gegen Krefeld und der 12:2 Sieg im Sauerland wird überschattet von der roten Karte gegen Andre Ehlert.

Da rieben sich etliche Besucher in der Iserlohner Zöpnek-Halle und zu Hause vor den Bildschirmen die Augen, als der Kaarster Stürmer Andre Ehlert den roten Karton zu sehen bekam. Eine Aktion gegen den Schiedsrichter soll es gewesen sein, die zu der Suspendierung des Kaarster Stürmers führte. „Wir werden uns die Stellungnahme des Unparteiischen anschauen und dann überlegen, was zu tun ist“, so Trainer Georg Otten.

Zum Sportlichen gab es nicht viel zu erzählen. Kaarst war klar spielbestimmend und kompensierte den Ausfall von 3 Stammspielern durch Junioren. Patrick Petau gab sein Debüt in der Bundesliga und zeigte eine gute Leistung. Am Ende stand ein 12:2 Auswärtserfolg für die Schwarz-Gelben in den Büchern.

Knapp 24 Stunden später stand dann das Spitzenspiel gegen Krefeld auf dem Programm. Erneut galt es personelle Engpässe zu überbrücken. Neben den verletzten Christian von Berg und Moritz Otten, sowie dem beruflich verhinderten Tobias Wolff fehlten noch Leonard Oehme und der gesperrte Andre Ehlert. Als dann auch noch Lennart Otten kurz vor dem Spiel krankheitsbedingt ausfiel, mussten die Adler improvisieren. Junior Tom Küppers kam erstmals in der Bundesliga zum Einsatz und überzeugte durch einen couragierten Auftritt.
Die Gäste aus Krefeld schienen sich, ob des dezimierten Kaarster Kaders schon auf der Siegerstraße zu wähnen und verschliefen das erste Drittel komplett. Kaarst konnte durch Tim Dohmen (1.Minute, Vorlage Thimo Dietrich) und Junior Tim-Niklas Wolff (2., Jan Wrede) früh in Führung gehen. Felix Wuschech traf zum 3:0 in Überzahl (9.,Thimo Dietrich). Das 4:0 ging dann wieder auf das Konto eines Kaarster Juniors. Jan Wrede vollendete nach Vorlage von Tim-Niklas Wolff.

Die knapp 300 Besucher in der Kaarster Stadtparkhalle trauten ihren Augen nicht ob des starken Auftrittes der Crash Eagles.

Im zweiten Abschnitt kam Krefeld dann wesentlich besser aus den Startlöchern und konnte durch Fabian Zillen (22.) und Max Zillen (28.) verkürzen. Als dann Jan Lankes sogar der Anschluss gelang, schien die Partie zu kippen. Nils Lingscheidt setzte dann mit einem feinen Alleingang ein Zeichen und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Penalty verwandelte dann Thimo Dietrich souverän zur 5:3 Pausenführung.

Das letzte Drittel musste dann die Entscheidung bringen. Krefeld riskierte viel und wurde belohnt. Ex-Adler Pascal Mackenstein traf zum 5:4. Mehr kam dann allerdings nicht von Krefeld, denn auch die Seidenstädter mussten Tags zuvor in Köln antreten und auch den Temperaturen in der Kaarster Stadtparkhalle Tribut zollen. Die Fernschüsse der Gäste wurden souverän von Eagles-Goalie Niclas Stobbe entschärft und so war es dann Ivo Puhle, der eine Vorlage des nimmermüden Jakob Matzken zum 6:4 (56.)vollendete.

Durch diesen Sieg konnte man die 6:8 Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen und sich eine gute Ausgangsposition für die nächsten Wochen verschaffen.

Schreibe einen Kommentar